Mittwoch, 19. Juli 2017

Früh am Morgen

www.pixabay.com/de/

Heute Morgen hatte ich nicht den besten Start in den Tag: ich war noch müde, irgendwie unzufrieden mit mir und unmotiviert. In der ersten Stunde hatte ich Musik in der Mittelstufe, was sonst eigentlich immer Spaß macht.

Wenn dich in so einer Situation dann eine Schülerin von oben bis unten mustert und sie schließlich mit einem Lächeln sagt: "Hey Frau Weiß, ich muss sagen, Sie haben heute echt einen guten Geschmack!", dann hast du auf einmal bessere Laune und weißt, dass dir von diesem Tag nicht das Negative im Gedächtnis bleiben wird! :-)

Schön, wie Kinder es immer wieder schaffen, einem den Tag zu versüßen! Vielen Dank, liebe S.!

Sonntag, 16. Juli 2017

Cover zum Buchstaben F

Der nächste Buchstabe ist komplett... :-) Wahnsinn, was sich in der kurzen Zeit schon alle zusammen getragen hat!
Damit ihr die Sachen wieder schön verpacken könnt, habe ich noch schnell das Cover fertig gemacht.


Hier geht's zum Material!

Erstellt mit dem Worksheet Crafter - www.worksheetcrafter.com
Bild: Nicole Trapp

Freitag, 14. Juli 2017

Domino und Silbenwörter zum Buchstaben F

Das Wochenende ist da und ich habe wieder ein bisschen Luft, um am Blog zu werkeln. So viel los, so wenig Zeit... aber zum Glück sind es nur noch eineinhalb Wochen - dann hat auch Baden-Württemberg es endlich geschafft! :-)
Wie versprochen, vervollständige ich jetzt das Freiarbeitsmaterial zum Buchstaben F. Es gibt wieder das Domino...


...und die Silbenwörter.


Viel Spaß damit und ein wunderschönes Wochenende! :-)

Hier geht's zum Domino und hier zu den Silbenwörtern!

Erstellt mit dem Worksheet Crafter - www.worksheetcrafter.com
Bild: Nicole Trapp

Sonntag, 9. Juli 2017

Lese-Stern zum Buchstaben F

Der Lese-Stern ist jetzt auch fertig! :-) Der Rest zum Buchstaben F kommt in den nächsten Tagen online. 


Hier geht's zum Lese-Stern!

Morgen erfahre ich übrigens, wo und wie ich im kommenden Schuljahr eingesetzt werde. Ich bin echt schon gespannt, da sich an meiner Schule einige Dinge ändern werden.
Habt einen schönen Abend! :-)

Erstellt mit dem Worksheet Crafter - www.worksheetcrafter.com
Bild: Nicole Trapp

Freitag, 7. Juli 2017

Lesespiel zum Buchstaben F

Gerade ist ziemlich viel los - aber bei wem gibt es schon ein entspanntes Schuljahresende?! :-)
Ich sitze gerade an neuem Buchstabenmaterial und habe bereits das Lesespiel fertig. Der Rest wird nachgeliefert.


Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende! :-)

Hier geht's zum Lesespiel!

Erstellt mit dem Worksheet Crafter - www.worksheetcrafter.com
Bild: Nicole Trapp

Dienstag, 4. Juli 2017

Von 8 auf 12 in ein paar Wochen

Seit der zweiten Hälfte des Schuljahres geht es in der Lerngruppe gefühlt zu wie im Taubenschlag. Das empfinde nicht nur ich so, sondern auch die Klassenlehrerin der Lerngruppe 3/4.

www.pixabay.com/de/

Zur Erklärung: Ich selbst habe nicht den Titel "Klassenlehrerin", bin aber viele Stunden in der Klasse und darf bei vielen Entscheidungen ganz selbstverständlich mitentscheiden. Außerdem sind die Klassenlehrerin und ich in der Lerngruppe oft doppelt besetzt, unterrichten gemeinsam oder trennen die Klasse nach Förderschwerpunkten. Meine Kollegin und ich sind ein Klassenlehrerteam, das wunderbar funktioniert! :-)

Seit den Faschingsferien ist also eine Menge los. Das hat nichts mit Noten, Zeugnissen o.Ä. zu tun, sondern liegt daran, dass die Gruppengröße innerhalb einiger Wochen von 8 auf 12 Schüler angestiegen ist und wir nun keine Lerngruppe 3/4, sondern vielmehr eine Lerngruppe 1-4 sind.

Für Kollegen in der allgemeinen Schule ist das jetzt vielleicht keine große Sache - schließlich wäre eine Gruppengröße von 12 Kindern für viele bestimmt ein Traum! Für die Kinder unserer Lerngruppe stellt dieser Umstand allerdings eine Herausforderung dar. Die neuen Kinder kamen schluckweise und nicht auf einmal in unsere Klasse. Mit jedem neuen Kind muss sich die Klasse also wieder neu finden - und ich spreche hier von einer Lerngruppe, die sehr schwach ist und viel Struktur (z.B. Rituale, klare Regeln) benötigt.

Auch für uns Lehrer ist es nicht ganz einfach. Wir haben den Anspruch, jedem einzelnen Kind gerecht zu werden - sowohl den "alten" als auch den neu in die Klasse kommenden Kindern. Regeln, Rituale und Abläufe, die den bisherigen Schülern glasklar sind, müssen erklärt und vermittelt werden. Zu den neuen Kindern muss schrittweise eine gute und vertrauensvolle Beziehung aufgebaut werden - das A und O für die Arbeit an meiner Schulart! Die Kompetenzen der neuen Kinder müssen ebenfalls eingeschätzt werden, um die nächsten Förderziele ableiten zu können.

Schaut man sich aktuell unsere Lerngruppe an, zeigen sich enorme Unterschiede in den Leistungen der Kinder. In Deutsch reichen diese z.B. von einem Kind, das nur eine gering gefestigte Graphem-Phonem-Korrespondenz besitzt bis zu einem Kind, das fremde Texte flüssig und sinnerfassend liest. Ebenso in Mathematik: ein Kind hat noch keine gefestigte Mengenvorstellung im ZR 6, ein anderes Kind rechnet im ZR 100 Addition und Subtraktion mit ZÜ ohne Probleme. 

Warum mutet man uns dann den ganzen Stress zu? Ganz einfach: der Leidensdruck der anderen Kindern war an der allgemeinen Schule so enorm, dass eine weitere Beschulung nicht mehr guten Gewissens möglich war. Der Druck, Leistungen erbringen zu müssen, die aber nicht geleistet werden können, war einfach zu viel. Für diese Kinder sind wir nun die kleine Erholung oder Verschnaufpause, die sie so dringend benötigen. Nicht, weil wir so überragende Pädagogen sind, sondern vielmehr, weil mehr Zeit für die individuelle Entwicklung der Kinder eingeräumt werden kann. Jedes Kind darf in seinem Tempo und nach seinen Voraussetzungen lernen.

Jetzt kehrt langsam Ruhe ein und die Lerngruppe 1-4 findet sich zusammen. Neue Freundschaften werden geschlossen, die soziale Kompetenz wird gefördert und das Verantwortungsgefühl für andere erwacht. Ich kann erkennen, dass sich viele Kinder durch den ganzen Trubel vor allem im sozialen Bereich positiv weiterentwickeln! Rückschritte in anderen Lernbereich konnte ich nicht feststellen. Ich glaube, dass es ein Gewinn sein kann, wenn man den vertrauten - oft auch etwas ausgetretenen - Pfad verlassen muss, um neue (Entwicklungs-)Wege gehen zu können.

www.pixabay.com/de/